Große Resonanz auf der Abschlußtagung am 25.02.2016 in Duisburg-Marloh

Im Zeitraum von April 2015 bis Februar 2016 führte das NUREC Institut Duisburg in Stadtteil Duisburg-Marxloh eine Feldstudie zum Thema “Neuzuwanderer und Alteingesessene in deutschen Städten – Bulgarische und rumänische Zuwanderer und ihre Wahrnehmung durch die alteingesessene Bevölkerung” durch.

Im Rahmen der Studie wurden sowohl bulgarische und rumänische Zuwanderer, alteingesessene Marxloher Bürger und Experten aus Politik und Verwaltung befragt. Daneben wurden umfangreiche statistische Auswertungen zur Situation der bulgarischen und rumänischen Zuwanderer in Duisburg und in Duisburg-Marxloh vorgenommen. Zu Beginn des Projekts haben Mitarbeiter des Projekts Recherchereisen nach Bulgarien und Rumänien durchgeführt und  in den Herkunftskommunen der Zuwanderer Gespräche mit zahlreichen Vertretern der Kommunalverwaltungen und der Zivilgesellschaft geführt.

Die Studie wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Duisburg, RuhrFutur und der Stiftung Mercator durchgeführt und von der Open Society Initiative for Europe gefördert.

Die Ergebnisse der Studie und mögliche Perspektiven ihrer Weiterführung wurden auf der Abschlusskonferenz vor etwa 100 Teilnehmenden in der DITIB Merkez-Moschee vorgestellt und diskutiert. Die mediale Begleitung und Berichterstattung erfolgte durch den WDR, das ZDF und durch die Rheinische Post.

Die präsentierten Foliencharts können Sie hier downloaden.

abschlusstagung_jpg